Schützenverein Ladbergen-Hölter e.V.

Winterwanderung am 26. Januar 2013 – Bericht

Schützenfamilie als Grenzgänger. Unterwegs im Dreiländereck Hölter/Schmedehausen/Brock

Zum Bericht in der WN bit­te hier kli­cken

Tra­di­tio­nell bil­det die Win­ter­wan­de­rung des Schüt­zen­ver­eins Lad­ber­gen-Höl­ter immer kurz nach der Jah­res­haupt­ver­samm­lung den Auf­takt im gut gefüll­ten Ver­an­stal­tungs­ka­len­der. Am Sams­tag, dem 26. Janu­ar traf sich nun die Schüt­zen­fa­mi­lie bei wahr­lich win­ter­li­chem Wet­ter, um die­se Tra­di­ti­on auf einer neu­en Rou­te fort­zu­set­zen.

Zunächst ging es süd­west­lich quer­feld­ein über die Lüt­ke Bee­ke in Rich­tung Telg­ter Damm. Nach einem ers­ten und kur­zen Zwi­schen­stopp, wo aus dem Ver­pfle­gungs­wa­gen von Ulrich Duc­zek und Hans-Peter Weni­ger hei­ßer Tee und Glüh­wein den Wan­der­freun­den gereicht wur­de, ging es wei­ter west­lich in Rich­tung Brock.

Am Grenz­stein an den Brock­wie­sen war eine erneu­te Stär­kung ange­sagt. Zwi­schen­zeit­lich hat­te auch, wie es sich für eine rich­ti­ge Win­ter­wan­de­rung gehört, Schnee­fall ein­ge­setzt, so dass sich die Land­schaft von ihrer schöns­ten Sei­te zei­gen konn­te.

Wei­ter ging es in süd­li­cher Rich­tung über abge­le­ge­ne Wald­we­ge mit knir­schen­dem Schnee zum Säge­werk von Wil­helm Aver­haus. Hier hat­te die Schüt­zen­fa­mi­lie Gele­gen­heit, sich in den Räu­men etwas auf­zu­wär­men und über die Kunst des Säge­blatt­schär­fens kun­dig zu machen.

Bei ein­set­zen­der Däm­me­rung wur­de schließ­lich die letz­te Etap­pe der Wan­de­rung in Angriff genom­men. Über die Ost­be­ve­ner Stra­ße ging es wei­ter über den Gla­ne­ring zum Rei­ter­hof von Josef Rosen­dahl, den die Wan­der­grup­pe gegen 18:00 Uhr erreich­te. Kurz vor dem Ziel gab es noch die ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­heit, auf einer Fahr­zeug­waa­ge das Gewicht der Wan­der­trup­pe zu mes­sen.

Im mol­lig war­men Rei­ter­stüb­chen klang der Abend bei lecke­rem Essen sowie war­men und kal­ten Geträn­ken in gemüt­li­cher Run­de aus. Zuvor bedank­te sich der Oberst Kurt Haar­lam­mert bei den Orga­ni­sa­to­ren der Tour, Chris­tel und Hel­mut König, Gise­la und Horst Esch­mann sowie Rose­ma­rie und Rein­hard Kem­na, die der Schüt­zen­fa­mi­lie einen wirk­lich gelun­ge­nen Tag bescher­ten.

Die Grup­pe ver­zich­tet ein­ver­nehm­lich dar­auf, sich nach dem Essen erneut auf die Waa­ge zu stel­len.


Durch Ankli­cken der klei­nen Bil­der und Icons erhal­ten Sie eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung. Teil­wei­se sind die Bil­der hoch­auf­lö­send hin­ter­legt, was zu einer etwas län­ge­ren Lade­zeit führt.

Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013Winterwanderung 2013
Winterwanderung 2013