Schützenverein Ladbergen-Hölter e.V.

Das Gröbste ist geschafft.

Liebe Schützen­schwest­ern, lieben Schützenbrüder,

auch in der zweit­en Sai­son in Folge kocht das Schützen­we­sen in Deutsch­land bed­ingt durch COVID-19 auf Sparflamme. In der Tage­spresse liest man Ver­schiebun­gen von Jubiläen und den nor­malen Veranstaltungen.

Auch wir haben in nor­malen Jahren im Mai und Juni etliche Gele­gen­heit­en, unserem Hob­by Schützen­vere­in nachzuge­hen. Vor gut ein­er Woche hät­ten wir unser Schützen­fest gefeiert. Lei­der bleiben die Jack­en im Moment noch im Schrank.

Aktuell vielle­icht noch nicht wirk­lich spür- oder sicht­bar zeich­nen sich jedoch die ersten Verbesserun­gen ab.

Aus dem Familien‑, Fre­un­des- und Bekan­ntenkreis hört man zunehmend von bere­its erfol­gten Erstimp­fun­gen in allen Alter­sklassen; viele von uns haben auch bere­its die zweite Imp­fung erhal­ten oder ste­hen kurz davor. 

Die Inzi­den­zw­erte fall­en schein­bar ins boden­lose und endlich zeich­nen sich im Kreis Ste­in­furt erste Lockerun­gen zum kom­menden Woch­enende ab.

So sind wir zuver­sichtlich im Juni für den SV Lad­ber­gen-Höl­ter erste Ter­mine in den Ver­anstal­tungskalen­der aufnehmen zu kön­nen. Ob es mit dem Früh­schop­pen gle­ich was wird, wagen wir nicht zu sagen, aber für Juli sieht es doch ganz gut aus, wenn die Entwick­lung so bleibt. 

Abhängig von den Sport­möglichkeit­en in der Rottsporthalle wer­den wir auch wieder die Öff­nung des Schieß­s­tandes am Mün­ster­weg anstreben. Seit­ens der Kreis­polizeibehörde ste­ht dem nichts im Wege. Wir hat­ten vor 10 Tagen eine polizeiliche Abnahme der Schießan­lage und der Vogel­stange und sind deshalb gut gerüstet.

In diesem Zusam­men­hang sei der Hin­weis ges­tat­tet, dass die Sanierungsar­beit­en der San­itär­räume im Vere­in­sheim auf gutem Wege sind. Man kann bere­its erken­nen, wie es ausse­hen wird. Vie­len Dank an das Team, dass sich trotz der Coro­na-Aufla­gen dieser Arbeit stellt. 

Das Stad­tradeln 2021 läuft seit Don­ner­stag. Das Team „SV Höl­ter“ beste­ht aus 9 Mit­gliedern und belegt aktuell einen Platz im Mit­telfeld. Von daher sieht es so schlecht nicht aus. Und die Gemeinde Lad­ber­gen hat in der kurzen Zeit bere­its 1,4 Ton­nen CO2 einges­part, was ja ein toller Erfolg ist. 

Die läng­ste Zeit mit den COVID-19-Ein­schränkun­gen haben wir über­standen. Habt Geduld, die let­zten paar Tage schaf­fen wir auch noch. Wir sehen uns im Juni!

SV Höl­ter

Gez. Der Vorstand