Schützenverein Ladbergen-Hölter e.V.

Mit dem Schützenverein Ladbergen-Hölter abwärts auf 1.300 Meter Tiefe

Grubenfahrt zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren vom 27. April 2015

Am Mon­tag, dem 27. April unter­nah­men 12 Mit­glie­der des Schüt­zen­ver­eins Lad­ber­gen-Höl­ter eine Besu­cher­gru­ben­fahrt bei der RAG Anthra­zit in Ibben­bü­ren.

Nach einer Begrü­ßung und einer Vor­stel­lung des Berg­werks und der Tech­nik des Koh­le­ab­baus durch Ste­fan Hil­ler­mann ging es dann an das Umzie­hen und die Sicher­heits­un­ter­wei­sun­gen.

Grubenfahrt des SV Ladbergen-Hölter

vor der Ein­fahrt. vlnr: Peter Stork, Wolf­gang Jakob-Els­hoff, Hil­mar Kerk, Ruth Fer­le­mann, André Lei­se, Michae­la Jakob-Els­hoff, Danie­la Kerk-Der­mann, Petra Beck­mann, Lena-Marie Lei­se, Klaus Beck­mann, Jür­gen Oel­je­k­laus, Joa­chim Fer­le­mann

Anschlie­ßend fuhr die Grup­pe berg­män­nisch aus­ge­rüs­tet mit dem För­der­korb über den Nord­schacht bei Met­tin­gen ein. Mit einer Geschwin­dig­keit von 12 Metern die Sekun­de ging es dann zunächst abwärts auf 1.300 Meter Tie­fe um den Abbau vor Ort in Augen­schein zu neh­men.

Unten ange­kom­men ging es bei 27 Grad zu Fuß über die Stre­cken und Quer­schlä­ge zu einer neu erschlos­se­nen Lager­stät­te — dem Streb — mit deren Abbau in weni­gen Wochen begon­nen wird.

Die Grup­pe konn­te vor Ort den Koh­le­ho­bel sowie die bereits vor­be­rei­te­ten Ket­ten­för­de­rer und die Schil­de begut­ach­ten. Für den Rück­weg durf­te sich die Grup­pe auf die För­der­bän­der legen. So ging es dann der Koh­le gleich den Weg zurück zum För­der­korb.

Nach einem mehr als zwei­stün­di­gen Auf­ent­halt unter Tage ging es dann wie­der auf­wärts in die Son­ne.


Grubenfahrt des SV Ladbergen-Hölter

End­lich wie­der oben!

Man kann sich kaum vor­stel­len, dass alles 2018 zu Ende sein soll, denn dann wird das Berg­werk für alle Zei­ten die Pfor­ten schlie­ßen.


Durch Ankli­cken der klei­nen Bil­der und Icons erhal­ten Sie eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung.
Teil­wei­se sind die Bil­der hoch­auf­lö­send hin­ter­legt, was zu einer etwas län­ge­ren Lade­zeit führt.

Grubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren
Grubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren
Grubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren
Grubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren
Grubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren
Grubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach IbbenbürenGrubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren
Grubenfahrt des SV Hölter 2015 zur RAG Anthrazit nach Ibbenbüren