Schützenverein Ladbergen-Hölter e.V.

Herbstfest 2015 — Bericht

“Geachte Schutters…” — Hollandmarkt des SV Hölter vom 24. Oktober

Zum Bericht in der WN bitte hier klick­en.

Das beliebte Herb­st­fest des SV Höl­ter feierte am 24. Okto­ber den 8. Geburt­stag. Das bewährte Organ­isatorenteam um Petra Aufder­haar, Petra Bet­tler, Ingrid Haar­lam­mert, Sabine Haar­lam­mert, Lisa Krieft und Tan­ja Schröer hat­te die Schützen­fam­i­lie aus Höl­ter dies­mal zu einem Hol­land Markt in die fes­tlich geschmück­te Sche­une auf Gut Erpen­beck ein­ge­laden.

Der 1. Vor­sitzende André Leise durfte weit über 80 Gäste begrüßen. Ein beson­der­er Dank galt dabei der Fam­i­lie Erpen­beck, die durch die Gestel­lung der Festsche­une wesentlich zum Gelin­gen des Festes beige­tra­gen hat.

André Leise nutzte die Gele­gen­heit, um auf die kom­menden Ver­anstal­tun­gen des ausklin­gen­den Schützen­jahres hinzuweisen. Im beson­deren Blick­punkt ste­hen dabei das Wei­h­nachts­dorf in Lad­ber­gen am 5. und 6. Dezem­ber sowie der Jubiläum­swei­h­nachts­markt auf Gut Erpen­beck am 12. und 13. Dezem­ber.

Herbstfest des SV Ladbergen-Hölter, Hollandmarkt

Ein Teil des Orga-Teams, vlnr: Tan­ja Schröer, Ingrid Haar­lam­mert, Sabine Haar­lam­mert, Petra Bet­tler

Das Lad­berg­er Wei­h­nachts­dorf ste­ht erst­ma­lig unter neuer Leitung aus den Schützen­vere­inen Höl­ter und Over­beck, der Gemeinde Lad­ber­gen und der Mar­ketingini­tia­tive “Nu män tou!” als Ver­anstal­ter. Hier dür­fen sich also alle Mit­glieder der Höl­ter­an­er Schützen­fam­i­lie als Mitaus­richter fühlen. Ulrich Erpen­beck gab erste Hin­weise auf den 25. Wei­h­nachts­markt auf Gut Erpen­beck, der mit eini­gen Beson­der­heit­en aufwarten wird.

Ingrid Haar­lam­mert eröffnete das Buf­fet und tat dies standes­gemäß mit ein­er kleinen Ansprache auf Hol­ländisch.

Beim Herb­st­fest standen neben hol­ländis­chem Bier und echtem Bessen-Gen­ev­er aber auch heimis­che Getränke im Ange­bot. Das reich­haltige Buf­fet zeich­nete sich durch hol­ländis­che Leck­ereien wie Aar­dap­pelpuree, Zuurkool, Rodekool und Frikan­deln aus. Abgerun­det wurde das Essen durch eine reich­haltige Käse­plat­te; und der gute Erpen­beck­er Schinken sowie die Met­twurst durften
selb­stver­ständlich auch nicht fehlen.

Gut gestärkt durften die Teil­nehmer danach an einem Holzschuh­lauf teil­nehmen. Aber wer unsere Organ­isatoren ken­nt, weiß natür­lich, dass dies nicht ein ein­fach­er Lauf war. Jew­eils zwei Läufer starteten im Team, wobei eine Holzsan­dale auf ein großflächiges Hart­gum­mistück genagelt war.

Der Abend klang in gemütlich­er Runde aus und man saß noch lange zusam­men.