Schützenverein Ladbergen-Hölter e.V.

Herbstfest 2015 – Bericht

Geachte Schutters… ” – Hollandmarkt des SV Hölter vom 24. Oktober

Zum Bericht in der WN bit­te hier kli­cken

Das belieb­te Herbst­fest des SV Höl­ter fei­er­te am 24. Okto­ber den 8. Geburts­tag. Das bewähr­te Orga­ni­sa­to­ren­team um Petra Auf­der­haar, Petra Bett­ler, Ingrid Haar­lam­mert, Sabi­ne Haar­lam­mert, Lisa Krieft und Tan­ja Schrö­er hat­ten die Schüt­zen­fa­mi­lie aus Höl­ter dies­mal zu einem Hol­land Markt in die fest­lich geschmück­te Scheu­ne auf Gut Erpen­beck ein­ge­la­den.

Der 1. Vor­sit­zen­den André Lei­se durf­te weit über 80 Gäs­te begrü­ßen. Ein beson­de­rer Dank galt dabei der Fami­lie Erpen­beck, die durch die Gestel­lung der Fest­scheu­ne wesent­lich zum Gelin­gen des Fes­tes bei­getra­gen haben.

André Lei­se nutz­te die Gele­gen­heit um auf die kom­men­den Ver­an­stal­tun­gen des aus­klin­gen­den Schüt­zen­jah­res hin­zu­wei­sen. Im beson­de­ren Blick­punkt ste­hen dabei das Weih­nachts­dorf in Lad­ber­gen am 5. und 6. Dezem­ber sowie der Jubi­lä­ums­weih­nachts­markt auf Gut Erpen­beck am 12. und 13. Dezem­ber.

Herbstefest des SV Ladbergen-Hölter, Hollandmarkt

Ein Teil des Orga-Teams, vlnr: Tan­ja Schrö­er, Ingrid Haar­lam­mert, Sabi­ne Haar­lam­mert, Petra Bett­ler

Das Lad­ber­ger Weih­nachts­dorf steht erst­ma­lig unter neu­er Lei­tung aus den Schüt­zen­ver­ei­nen Höl­ter und Over­beck, der Gemein­de Lad­ber­gen und der Mar­ke­tin­ginitia­ti­ve “Nu män tou!” als Ver­an­stal­ter. Hier dür­fen sich also alle Mit­glie­der der Höl­te­ra­ner Schüt­zen­fa­mi­lie als Mit­aus­rich­ter füh­len. Ulrich Erpen­beck gab ers­te Hin­wei­se auf den 25. Weih­nachts­markt auf Gut Erpen­beck, der mit eini­gen Beson­der­hei­ten auf­war­ten wird.

Ingrid Haar­lam­mert eröff­ne­te das Buf­fet und tat dies stan­des­ge­mäß mit einer klei­nen Anspra­che auf Hol­län­disch.

Beim Herbst­fest stan­den neben hol­län­di­schem Bier und ech­tem Bes­sen-Genever aber auch hei­mi­sche Geträn­ke im Ange­bot. Das reich­hal­ti­ge Buf­fet zeich­ne­te sich durch hol­län­di­sche Lecke­rei­en wie Aard­ap­pel­pu­ree, Zuur­kool, Rode­kool und Fri­ka­deln aus. Abge­run­det wur­de das Essen durch eine reich­hal­ti­ge Käse­plat­te; und der gute Erpen­be­cker Schin­ken sowie die Mett­wurst durf­ten
selbst­ver­ständ­lich auch nicht feh­len.

Gut gestärkt durf­ten die Teil­neh­mer danach an einem Holz­schuh­lauf teil­neh­men. Aber wer unse­re Orga­ni­sa­to­ren kennt weiß natür­lich, dass dies nicht ein ein­fa­cher Lauf war. Jeweils zwei Läu­fer star­te­ten im Team wobei eine Holz­san­da­le auf ein groß­flä­chi­ges Hart­gum­mi­stück gena­gelt war.

Der Abend klang in gemüt­li­cher Run­de aus und man saß noch lan­ge zusam­men.